Holunder-Likör

Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln) Seiten:  1 

Spirituosen aus pflanzlichen Bestandteilen werden schon seit eh und je genossen. Da darf der Holunder-Likör nicht fehlen. Schon die Optik des Likörs macht Appetit.

Neben dem Getränk aus reinem Holunder, Korn und Zucker gibt es eine ganze Reihe an Mischungen, die aus Rum, Zimt und Apfelsaft zubereitet werden. Am besten schmeckt jedoch die unverfälschte Rezeptur, die bei fibbe-holunder.de gepflegt und gehütet wird.
Die Holunderbüsche aus eigenem Anbau können mehrmals beerntet werden, denn es besteht die Möglichkeit, den Likör sowohl aus den im Frühjahr in reichem Blütenansatz stehenden Dolden oder aus den im Herbst oder gegen Ende des Sommers gereiften Beeren zu gewinnen.

Vitaminreiche Beeren zu Holunderlikör verarbeiten

Durch die unterschiedlichen Schritte von der Ernte bis hin zum endgültigen Produkt Holunder-Likör entsteht ein alkoholisches Getränk, das nicht nur bei einzelnen Erkrankungen Linderung verspricht und das Immunsystem stärken kann. Im Holunder-Likör ist eine Fülle an Vitaminen und Mineralien enthalten. Außerdem zeichnet sich dieser Likör durch einen ganz einzigarten Geschmack und ein außergewöhnliches Aroma aus. Diese beiden Eigenschaften bleiben durch die überwiegend sanften und schonenden Verarbeitungsprozesse enthalten und gehen durch die Natürlichkeit aller Zutaten nicht verloren.

Das Ansetzen von Spirituosen aus Holunderbeeren ist eine über viele Jahrhunderte gepflegte Tradition. Insbesondere in den Gebieten, in denen die Natur eine reiche Fülle an Holunderbeeren gratis bietet, gehörte der Holunderschnaps zu den beliebten Köstlichkeiten. Wer sich heute die aufwendige Prozedur der Likörherstellung sparen möchte und dennoch von den Vorzügen des Holunderlikörs begeistert ist, kann sich diese Spezialität für einen guten Preis bestellen. In den Likör gelangen nur ausgesuchte naturbelassene, laborgeprüfte und unverfälschte Nahrungsmittel aus eigenem Anbau. Nicht nur die reifen, tief dunkelblau schimmernden, prallen Beeren, sondern auch die Blüten werden je nach Rezeptur zu Holunderlikör veredelt.

Im Gegensatz zu Holundersaft und Holundergelee wird der Holunderlikör durch einen Zusatz von Alkohol, in der Regel Wodka, haltbar gemacht. Durch eine vorbildliche Hygiene, Desinfektion und Sterilisation während der Produktionsprozesse ist der wohlschmeckende Holunderlikör nicht nur schmackhaft und eine kulinarische Abwechslung. Das in hübschen Flaschen abgefüllte Getränk ist lange haltbar und wird immer besser, je länger es aufbewahrt wird.   

Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln) Seiten:  1