Frischer Holunder-Sirup als verführerische Bereicherung des Speisezettels

Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln) Seiten:  1 

Klar, durchsichtig und goldgelb oder tief Blau schimmernd - so stellt sich der Holundersirup dar.
Der Holunder ist ein Gewächs, dass schon immer als Heilkraut geschätzt wurde und zu vielerlei leckeren Nahrungsmitteln verarbeitet wird. Durch seine Süße und sein außergewöhnliches Aroma hat sich der Sirup durch seine enorm vielseitige Verwendbarkeit in der Küche vielfach durchgesetzt und wird immer häufiger nachgefragt. Unumstritten ist außerdem die heilmedizinische Bedeutung des Holundersirups. Der Sirup lässt sich wegen seiner speziellen Konsistenz leicht in Wasser oder anderen kalten und heißen Getränken lösen, sodass diese einen reizvollen Geschmack erhalten. Für alle Liebhaber des Holundersirups gehört dieses leicht zähflüssige Produkt zu den natürlichen Süßungsmitteln in Pudding, Gerichten aus Gries oder Milchreis.

Die Gewinnung der Holundersirups ist ziemlich kompliziert und bedeutet einen hohen Arbeitsaufwand. Um die gewünschte Struktur des Sirups zu erhalten, ist es vor allen Dingen unumgänglich, die im Saft enthaltene Flüssigkeit zu reduzieren. Durch die Zugabe von bestimmten Mengen an Zucker und einem langen Koch- und Verdampfungsprozess entsteht der gewünschte Sirup.
Bevor der Kochvorgang begonnen wird, muss aus den Beeren oder den Blüten zunächst zu einem konzentrierten Saft hergestellt werden, der nur aus der reinen Flüssigkeit besteht. Der Saft wird zusätzlich durch die im restlichen Beeren- oder Blütenbrei befindlichen Inhaltsstoffe angereichert, sodass keine Substanzen verloren gehen.

Inhaltsstoffe des Holundersirup von Fibbe

Beim Holunder-Sirup werden in der Regel zwei verschiedenartige Varianten hergestellt. Zum Einen gibt es den Sirup aus den Blüten, die bereits im Frühjahr an den Dolden entstehen. Zum Anderen kann der Holundersirup als wirkstoffreiches Extrakt auch von den Beeren erzeugt werden. Diese enthalten den dunklen Saft, der reich an Mineralien, Vitaminen, Gerbstoffen, Fruchtsäure und Aromen ist.
Um den Holunder Sirup geschmacklich abzurunden, setzen die Erzeuger weitere natürliche Beigaben wie Zucker, Zitronensaft, Zimt oder Obstessig hinzu. Grundsätzlich achtet der Hersteller jedoch auf die Verwendung von Zutaten, die selbst angebaut wurden und naturbelassen in die Saftpressen gelangen. Die endgültigen Erzeugnisse werden  laborgeprüft, sodass nur unverfälschte Nahrungsmittel enthalten sind. Aus diesem Grund sind keine Bedenken zu befürchten, dass Inhaltsstoffe verarbeitet werden, die die Gesundheit belasten. Deshalb kann der qualitativ hochwertige Holunder-Sirup aus eigenem Anbau auch für Kinder eine schmackhafte Beigabe sein.

   

Zeige 1 bis 2 (von insgesamt 2 Artikeln) Seiten:  1